Seite wählen

E-Commerce-Ausbildung in der Ev. Stiftung Volmarstein
„Das ist schon cool“, betont Johnny Katzenberger. Der Azubi ist stolz, einen echten Online-Shop an den Start gebracht zu haben. Der 22-Jährige ist im zweiten Ausbildungsjahr zum Kaufmann im E-Commerce im Berufsbildungswerk (BBW) der Ev. Stiftung Volmarstein. Gemeinsam mit anderen Azubis war die Herausforderung: Der BBW-Kiosk geht online.


Projektstart war im Corona-Lockdown. Im Homeoffice wurden über eine digitale Lernplattform und bei Videokonferenzen erste Schritte besprochen und Aufgaben verteilt. „Das war sicher eine große Herausforderung. Aber die Azubis haben das mit ganz viel Engagement hervorragend vorangetrieben“, sagt Ausbilder Adam Jelen. Für die jungen Erwachsenen war das keine Frage. „E-Commerce ist gerade jetzt gefragt“, weiß Andre Färber. „Es ist doch toll, dass wir so schnell handeln.“ Den kleinen BBW-Laden im Eingangsbereich mit einem Online-Shop auszustatten, stand schon auf der Liste. „Corona war aber da ein echter Beschleuniger“, weiß Dennis Kühler, der als Ausbilder das Projekt gemeinsam mit dem Kollegen Jelen begleitet.


Die Dimension der Aufgabe und der logistische Aufwand im Echtbetrieb haben die angehenden Kaufleute dann doch erstaunt. „Ich hatte definitiv nicht auf dem Schirm, an was man alles denken muss“, sagt Jessica Büning. Schon bei der Gestaltung des Online-Shops waren Logo, Schriftart, Farbe und Gestaltung im Stiftungs-Look zu beachten. Dann wurden Produkte fotografiert und freigestellt. Vom Duschgel bis zum Schokoeis recherchierten die angehenden Kaufleute die detaillierte Produktbeschreibung von Inhaltsstoffen über Allergene bis zu Kosten pro Kilogramm. Jelen: „Die kurzfristige Senkung der Mehrwertsteuer kam dann auch noch dazu.“


Seit Angang September können nun die rund 700 Menschen im BBW das gesamte Sortiment online bestellen. Dazu zählen übrigens auch viele fair gehandelte Produkte. „Der Startschuss war ein Moment, den wir im gesamten Ausbildungsbereich gefeiert haben“, sagt Jelen. Im laufenden Betrieb werden nun die digitale Warenwirtschaft überwacht, technische Probleme behoben. Die Lagerung, der Versand und die Kundenberatung online oder am Telefon müssen organisiert werden. „Wir brauchen hier echt viel Manpower vor Ort. Aber wir sind stolz, dass wir das in der Ausbildung schaffen“, so Azubi Dennis Krückel.

Ein gefragter Job
Der Onlinehandel ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und macht mittlerweile einen großen Teil der Wirtschaft aus. Die Ausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce ist daher eine zukunftweisende Ausbildung. Das Berufsbildungswerk Volmarstein bietet diese seit 2019 an. Für diese dreijährige duale Ausbildung, die im Berufsbildungswerk sowie im angrenzenden Werner-Richard-Berufskolleg durchgeführt wird, werden kaufmännisches Denken, analytisches Denkvermögen und Kommunikationsbereitschaft vorausgesetzt. Hilfreich sind hohe Medienaffinität, Vorliebe für technische Innovationen und die Bereitschaft, sich ständig mit neuen Entwicklungen im Online-Vertrieb auseinanderzusetzen. Während der Ausbildung kann auch der ICDL (European Computer Driving Licence) als Zusatzqualifikation erworben werden.

X