Seite wählen

Druck- und Medientechnik

Im Zentrum der Fachrichtung Druck- und Medientechnik stehen Kompetenzen rund um den Produktionsprozess gedruckter oder digitaler Medien. In diesem spannenden Berufsfeld sind Kreativität und technisches Verständnis gleichermaßen gefragt, denn neben pfiffigen Ideen und gestalterischen Fähigkeiten ist deren Umsetzung am Computer, der Druck- oder Weiterverarbeitungsmaschine ebenso gefordert. Zudem müssen Prozesse koordiniert werden, damit sie reibungslos ineinandergreifen und am Ende genau das Produkt herauskommt, das der Kunde in Auftrag gegeben hat.

So bieten sich den Auszubildenden nach bestandener Abschlussprüfung im Bereich der Druck- und Medientechnik auch vielfältige Möglichkeiten in den unterschiedlichsten Branchen. Sie finden beispielsweise Beschäftigung in Verlagen, Druckereien, Kommunikationsabteilungen größerer Unternehmen, Copy- und Lettershops, Werbe- und Multimediaagenturen.

Ihr Ansprechpartner im Fachbereich Druck- und Medientechnik

Dietmar Meinbreckse

Dietmar Meinbreckse

Fachkoordinator Druck- und Medientechnik

Tel: 02335 – 639 – 8400

Kontakt: Dietmar Meinbreckse

 

Mediengestalter*in für Digital und Print

Ob Drucksachen wie Poster, Prospekte, Flyer, Zeitschriften und Bücher oder digitale Medien wie Webseiten oder gar Videos: So vielseitig und kreativ wie die Ergebnisse sind auch die Tätigkeiten von Mediengestalter*innen für Digital- und Printmedien. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Konzeption und Gestaltung von Print- und Onlinemedien mithilfe spezieller Layout- und Grafikprogramme. Zudem planen sie auch die entsprechenden Produktionsabläufe. Im Rahmen der Kundenbetreuung präsentieren und besprechen sie die Resultate ihrer Arbeit.

Die Bewerber benötigen für diese Ausbildung zumindest einen Hauptschulabschluss. Für diese dreijährige Ausbildung, die im Berufsbildungswerk und der Berufsschule stattfindet, werden Kreativität, Kommunikationsfähigkeit und technisches Verständnis gefordert. Doch auch gute Deutschkenntnisse, Grundkenntnisse in Mathematik und Physik sowie ein gutes Farbsehvermögen gehören dazu.

Fakten zur Ausbildung:

Dauer:

3 Jahre

Ort:

Berufsbildungswerk Volmarstein

Schule:

Werner-Richard-Berufskolleg

Voraussetzungen:

Hauptschulabschluss nötig

Technisches Verständnis

Gutes Farbsehvermögen

Gute Deutschkenntnisse

Gute Mathekenntnisse

Computerarbeit

Konzentriertes Arbeiten

Genaues Arbeiten

Medientechnologe*in oder Fachpraktiker*in Medientechnologie Druck

Medientechnolog*innen Druck bereiten nicht nur Druckdaten auf und richten Druckmaschinen ein, indem sie Druckformen montieren, Druckfarben mischen und das zu bedruckende Material bereitstellen. Sie steuern und überwachen auch den eigentlichen Druckvorgang für die Produktion von Werbedrucksachen, Magazinen, Büchern, Katalogen und vielen anderen Printprodukten.

Die Bewerber benötigen für diese Ausbildung keinen bestimmten Schulabschluss. Für diese dreijährige Ausbildung, die in unserem Berufsbildungswerk und der Berufsschule stattfindet, werden handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, Ordnungssinn, Grundkenntnisse in Mathematik, Chemie und Physik und nicht zuletzt ein gutes Auge für Farben benötigt. Dazu sollten die Bewerber körperlich belastbar sein, Ausdauer mitbringen und in der Lage sein, sauber und genau zu arbeiten. Neben dem Vollberuf des Medientechnologen wird auch der theoriereduzierte Beruf der/des Fachpraktiker*in Medientechnologie angeboten.

Fakten zur Ausbildung:

Dauer:

3 Jahre

Ort:

Berufsbildungswerk Volmarstein

Schule:

Werner-Richard-Berufskolleg

Voraussetzungen:

Kein Schulabschluss nötig

Körperlich belastbar

Ausdauerndes Arbeiten

Handwerkliches Geschick

Genaues und sauberes Arbeiten

Gutes Farbsehvermögen

Organisationsfähig

Technisches Verständnis

Medientechnologe*in oder Fachpraktiker*in Medientechnologie Druckverarbeitung

Die Aufgabe von Medientechnolog*innen Druckverarbeitung ist die Herstellung von Printerzeugnissen in integrierten Prozessen. So prüfen sie die aus der Druckerei kommenden bedruckten Bögen und entscheiden sich unter wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Gesichtspunkten für den geeigneten Verarbeitungsprozess. Nach der Einrichtung und Konfiguration der Produktionsmaschinen und der Bereitstellung notwendiger Produktionsmittel stellen sie durch Probedurchläufe fest, ob die Auftragsanforderungen erreicht werden. Ist der Produktionsprozess gestartet, wird dieser von ihnen gesteuert und überwacht. Bei alledem haben sie die Qualität des Endprodukts immer im Blick.

Die Bewerber benötigen für diese Ausbildung keinen bestimmten Schulabschluss. Für diese dreijährige Ausbildung, die in unserem Berufsbildungswerk und der Berufsschule stattfindet, werden ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit und Genauigkeit, handwerkliches Geschick und ein gutes Auge für Formen und Farben benötigt. Im Bereich der Großserienfertigung benötigen Buchbinder zudem technisches Verständnis, Ordnungssinn, Konzentrationsfähigkeit und logisches Denkvermögen. Neben dem Vollberuf des Medientechnologen wird auch der theoriereduzierte Beruf der/des Fachpraktiker*in Medientechnologie angeboten.

Fakten zur Ausbildung:

Dauer:

3 Jahre

Ort:

Berufsbildungswerk Volmarstein

Schule:

Werner-Richard-Berufskolleg

Voraussetzungen:

Kein Schulabschluss nötig

Genaues Arbeiten

Handwerkliches Geschick

Gutes Auge für Form und Farbe

Technisches Verständnis

Konzentriertes Arbeiten

Logisches Denken

Organisationsfähig

Maschinen und Anlagenführer*in

Maschinen- und Anlagenführer*innen im Schwerpunkt Druckweiter- und Papierverarbeitung kümmern sich um die Einrichtung und Bedienung von Druckmaschinen und Fertigungsanlagen in der Produktion. Sie steuern und überwachen den Materialfluss, bereiten Arbeitsabläufe vor und überprüfen Maschinenfunktionen an Prüfständen. Zu ihrer Tätigkeit gehören auch Umrüstungen, die Instandhaltung und notwendige Reparaturen, um die Betriebsbereitschaft sicherzustellen. Und auch die Bereitstellung von für die Produktion benötigten Komponenten und Materialien gehört zu ihrem Aufgabengebiet. Durch qualitätssichernde Maßnahmen beeinflussen Maschinen- und Anlagenführer*innen den Ablauf des gesamten Produktionsprozesses und die Produktqualität.

Die Bewerber benötigen für diese Ausbildung keinen bestimmten Schulabschluss. Für diese zweijährige Ausbildung, die in unserem Berufsbildungswerk und dem Werner-Richard-Berufskolleg stattfindet, werden Ausdauer und Belastbarkeit, gepaart mit handwerklichem Geschick und ausgeprägtem Vorstellungvermögen benötigt.

Fakten zur Ausbildung:

Dauer:

2 Jahre

Ort:

Berufsbildungswerk Volmarstein

Schule:

Werner-Richard-Berufskolleg

Voraussetzungen:

Kein Schulabschluss nötig

Körperlich belastbar

Ausdauerndes Arbeiten

Handwerkliches Geschick

Vorstellungsvermögen

Die Ausbilder*innen

Jürgen Betz

Jürgen Betz

Kontakt: Jürgen Betz

Joachim Böhnen

Joachim Böhnen

Kontakt: Joachim Böhnen

Regina Bracht

Regina Bracht

Kontakt: Regina Bracht

Andreas Döschner

Andreas Döschner

Kontakt: Andreas Döschner

Jörg Ittermann

Jörg Ittermann

Kontakt: Jörg Ittermann

Jörg Kunze-Asmussen

Jörg Kunze-Asmussen

Kontakt: Jörg Kunze-Asmussen


X