Seite wählen
„Die Gärtnerei“ in Alt-Wetter feiert einjähriges Bestehen

„Die Gärtnerei“ in Alt-Wetter feiert einjähriges Bestehen

Ev. Stiftung Volmarstein bietet mehr als Floristik und Friedhofsgärtnerei.

„Die Gärtnerei“ in Alt-Wetter feiert ihr einjähriges Bestehen. Die Kombination aus Wohnambiente und hochwertiger Floristik und Gärtnereibetrieb spricht die Kunden an. „Wir freuen uns, dass die Menschen in Wetter unser Angebot schätzen“, so Sabine Riddermann, Bereichsleiterin in der Ev. Stiftung Volmarstein, zu der Die Gärtnerei gehört.


Dem alteingesessenen Laden neben dem Wetteraner Friedhof drohte vor zwei Jahren das Aus. Die Ev. Stiftung Volmarstein übernahm 2019 mit ihrer Tochtergesellschaft nicht nur das Blumengeschäft, sondern auch die Friedhofsgärtnerei. Nach aufwändigen Renovierungen entstand ein modernes Geschäft in stilvollem Design. „Der Laden ist schon ein Hingucker“, betont Floristin Carina Jäschke. Die Blütenpracht von Rosen, Hortensien oder Calla stehen neben hochwertiger Deko- und Geschenkartikeln wie zum Beispiel Vasen aus der Dutz-Kollektion.


Das Team der Gärtnerei bietet den Kunden unter anderem auserlesene florale Kunst für alle Anlässe. „Ob zur Hochzeit, zur großen Familienfeier oder bei Trauerfällen – die Menschen brauchen fachkundige Beratung und eine Fachkraft, die sich voll auf die Bedürfnisse des Kunden einstellen kann“, so die Floristin Carina Jäschke und Andrea Spieß.


Auch das große Sortiment an Grabpflanzen in unmittelbarer Nähe des Friedhofs und die Fortführung der Grabpflegen sind wichtige Angebote für die Menschen in Wetter. Dipl.-Ing. agr. Harald Heck und sein Team bieten neben Grabpflege und Grabneuanlagen auch die ganze Bandbreite des Garten- und Landschaftsbaus an.

Die Gärtnerei am Friedhof Alt-Wetter
Gartenstraße 38

Tel. 02335 2814
Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 10-18 Uhr / Mi. und Sa. 10-13 Uhr

Foto:
Das Team der Gärtnerei: Elisabeth Penker, Andrea Spieß, Carina Jäschke und Harald Heck

„Start ins Berufsleben ist ein großer Schritt“

„Start ins Berufsleben ist ein großer Schritt“

Evangelische Stiftung Volmarstein begrüßte neue Auszubildende und Schüler

Start ins neue Ausbildungsjahr: Das Berufsbildungswerk Volmarstein (BBW) begrüßte 49 neue Auszubildenden, die in den Fachbereichen Kaufmännische Ausbildung, Elektro, Grafik, Handwerk und Metall ihre Lehrzeit durchlaufen. „Der Start ins Berufsleben ist vor allem für junge Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen ein großer Schritt“, weiß Bereichsleiterin Sabine Riddermann.

Daher gibt es neben der praktischen Ausbildung eine enge pädagogische, psychologische und medizinische Begleitung, um die körperlich beeinträchtigten jungen Menschen und Teilnehmenden mit einer Autismus-Spektrum-Störung bestmöglich zu unterstützen. „Hier soll jeder die Möglichkeit haben, sein individuelles Potential bestmöglich zu entfalten“, so Ausbildungsleiter Alfons Schach. Schließlich streben die Azubis einen Abschluss bei der Industrie- und Handelskammer an, um dann als Fachkräfte auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig zu werden. Damit dies gelingt, bietet das BBW zahlreiche Praktika an. Im Rahmen einer verzahnten Ausbildung lernen die Auszubildenden so, was sie in einem Betrieb erwartet, worauf man achten und sich einstellen sollte. Oft werden hier wichtige Kontakte für die Zukunft geknüpft.

Der theoretische Unterricht läuft im angrenzenden Werner-Richard-Berufskolleg. Neben den neuen Auszubildenden begrüßte Schulleiter Christof Hoffmann 135 neue Schüler, die in Vollzeit ihren Schulabschluss machen.

Berufsbildungswerk und Werner-Richard-Berufskolleg nach den Ferien gut gestartet!

Berufsbildungswerk und Werner-Richard-Berufskolleg nach den Ferien gut gestartet!

Das Berufsbildungswerk der Evangelischen Stiftung Volmarstein und das in der Einrichtung ebenfalls ansässige Werner–Richard–Berufskolleg hatten nach den Betriebs – und Sommerferien einen überaus erfolgreichen Start.

Fast alle Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende und Maßnahmeteilnehmende sind wieder in Volmarstein!

Diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen noch nicht wieder in Volmarstein sein können, werden weiter per Video, E-Mail, über die Moodle – Lernplattform, durch Big Blue Button oder über andere Wege begleitet, ausgebildet und unterrichtet.

Zum Start des Schul – und Ausbildungsjahres fand ein umfangreiches Screening in der Sporthalle des Berufsbildungswerkes statt.
Das tägliche Fiebermessen ist den Teilnehmenden schon in Fleisch und Blut übergegangen.
Ein schöner Nebeneffekt dabei ist, dass man freundlich von den Personen, die Fieber messen begrüßt und willkommen geheißen wird.
Das Fiebermessen findet übrigens ständig statt, auch, wenn Schülerinnen und Schüler, sowie Maßnahmeteilnehmende von einem Heimfahrtwochenende zurückkommen.
Wichtig ist uns, dass wir das gesamte Berufsbildungswerk coronafrei halten.

Wir stehen mit allen unseren Aktivitäten und Maßnahmen in sehr enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Ennepe-Ruhr Kreises, bestens werden wir durch unsere Hygienebeauftragten, die Betriebsärzte und unsere medizinische Abteilung begleitet, sind die Verantwortlichen froh über die enge Begleitung und den Austausch.

Kleine Lockerungen werden jeweils mit dem Expertenteam abgestimmt. Parallel dazu erfolgen Testungen.
In der Schule werden sämtliche Lehrerinnen und Lehrer sowie alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule in einem zweiwöchigen Rhythmus per Abstrich getestet.
Im Berufsbildungswerk führen wir so genannte Pooltestungen durch.
So sind wir auf der sicheren Seite, können im Falle einer Infektion schnell reagieren, können Personen in die Quarantäne schicken und müssen nicht die gesamte Einrichtung schließen.

Mit viel Umsicht und einer großen Vehemenz verfolgen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Einrichtung das Ziel keine Infektion in das Haus zu bekommen.

Bis wir zur Normalität zurückkehren können, ist es sicherlich noch ein weites Stück Weg.

So möchten wir alle die mit uns hier im Haus leben, arbeiten, lernen ermutigen weiterzumachen, damit wir alle gesund bleiben!

Herzlich grüßen Sie das Team aus dem Werner Richard Berufskolleg und aus dem Berufsbildungswerk Volmarstein!

Gelungener Start ins Berufsleben

Gelungener Start ins Berufsleben

BBW-Auszubildender unterschreibt Vertrag beim größten deutschen Basketball-Landesverband

Das ist ein gelungener Start ins Berufsleben: Thorben Möder, der seine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement im Berufsbildungswerk Volmarstein (BBW) absolvierte, unterschrieb einen Arbeitsvertrag beim Westdeutschen Basketball-Verband (WBV). Als angehender Kaufmann für Büromanagement hatte Thorben Möder ein Praktikum bei dem größten deutschen Basketball-Landesverband absolviert. „Von Beginn an fühlte ich mich beim WBV gut aufgehoben“, berichtet Thorben Möder. „Die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen ist sehr wertschätzend. Trotz meiner Behinderung fühle ich mich als vollwertiger Mitarbeiter.“

Uwe Plonka, Präsident des Westdeutschen Basketball-Verbandes e.V., freut sich sehr, mit Thorben Möder nun einen neuen Mitarbeiter im Verband begrüßen zu dürfen. „Über das Praktikum im Rahmen der Kooperation mit dem BBW haben wir Herrn Möder in unserem Verband kennen- und schätzen gelernt“, so Uwe Plonka. „Wir sind schon lange im Bereich Integration durch Sport tätig, sind Kooperationspartner von Special Olympics und freuen uns ganz besonders nun auch den Bereich der Inklusion auf der hauptamtlichen Ebene im Verband umsetzen zu können.“

Uwe Schütz, Ausbilder im BBW, ist stolz auf seinen Azubi. „Thorben Möder hat durch seine Leistung im Praktikum überzeugte und sich selbst Türen geöffnet hat.“ Der WBV ist Vorreiter, wenn es um Praktika für Azubis aus dem Berufsbildungswerk geht. „Ein Sportverband, der neue Wege beschreitet, wenn es um die Inklusion von Menschen mit Behinderung geht“, betont Uwe Schütz.

Foto:
hinten v.li.: Michael Rosenthal, Petra Albrecht, Mechthild Künsken
vorne v.li.: WBV-Präsident Uwe Plonka, Thorben Möder, Uwe Schütz

Berufsbildungswerk und Werner-Richard-Berufskolleg nach den Ferien gut gestartet!

Aktuelle Informationen vom 06.08.2020

Liebe Auszubildende, liebe Maßnahmeteilnehmerinnen und Maßnahmeteilnehmer im BBW, liebe Schülerinnen und Schüler im Werner-Richard-Berufskolleg, endlich sind Sie (fast) alle (wieder) da!

Wir hoffen, dass es Ihnen gut geht, Sie gut angekommen oder wieder angefangen sind in Ausbildung und Schule.

Diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen noch nicht wieder in Volmarstein sein können, grüßen wir besonders, wir hoffen, dass wir Ihnen auch weiterhin per Video, E-Mail, in Moodle, Big Blue Button oder auf anderem Weg eine gute Begleitung in Ausbildung und Berufsschule und in vielen Fragen Ihres Lebens geben können. Wir wissen, dass es besonders schwierig ist, nicht in der Gemeinschaft des Berufsbildungswerkes zu sein und hoffen, dass auch Sie bald in Volmarstein sein können. Noch passen Ihre Gesundheit und die Gefahr, die vom Coronavirus ausgeht, einfach nicht zusammen. Deshalb sind Sie an Ihrem Heimatort jetzt einfach besser aufgehoben!

Wir hoffen, dass alle gut im Kontakt sind oder in Kontakt kommen, denn die Zeit, die Sie in Volmarstein verbringen, ist eine besonders wichtige Zeit, Sie bereiten sich auf Ihr Leben in Selbständigkeit und möglichst großer Unabhängigkeit vor. Eine spannende Zeit ist/wird das!

Das Jahr 2020

Wir alle, die jetzt in Volmarstein arbeiten, lernen und leben durchleben ein für uns alle schwieriges Jahr mit vielen Regeln und auch Einschränkungen, die uns bisher fremd waren.

Leider ist das alles notwendig und auch wichtig, um uns alle gesundheitlich so wenig wie möglich zu gefährden und so viel wie möglich zu schützen.

Wir tun alles dafür, damit dies gelingt, aber alleine können wir das nicht schaffen. Wir brauchen Sie, die mitmachen. Mitmachen mit Biss! Sie müssen sich jetzt verbissen an die Regeln halten!

Warum wir das tun, wissen wir ja alle, wir wollen gesund bleiben und irgendwann wieder feiern!

Wirklich feiern, was wir gemeinsam geschafft haben, wofür wir uns ins Zeug gelegt und angestrengt haben. Wir feiern das Leben – das wir gemeistert haben gegen dieses Virus mit der Bezeichnung Coronavirus SARS-CoV-2!

Die Vorbereitungen für unser gemeinsames Fest laufen schon!

Lassen Sie uns alle die Regeln beachten und dann auch bereit sein, zum Mitfeiern!

Herzlich grüßen Sie das Team aus dem Werner-Richard-Berufskolleg und dem Berufsbildungswerk Volmarstein

Berufsbildungswerk und Werner-Richard-Berufskolleg nach den Ferien gut gestartet!

Sommerfest 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Auszubildende,

bitte berücksichtigen Sie, dass das Sommerfest in diesem Jahr leider wegen der aktuellen Situation nicht stattfinden kann.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020, aus der ein entsprechender Beschluss hervorging, welcher im Punkt 9. zum Thema Großveranstaltungen sagt:
Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.

Viele liebe Grüße aus Volmarstein, passen Sie weiter gut auf sich auf!

Ihre BBW-Leitung

X