Seite wählen
Ausbildung mit Vielfalt im Berufsbildungswerk

Ausbildung mit Vielfalt im Berufsbildungswerk

Heute ist der 8. Deutsche Diversity Tag. Das Berufsbildungswerk Volmarstein fördert die individuelle Vielfalt des Einzelnen in einer bunten und vielfältigen Ausbildung.

Heute findet der 8. Deutsche Diversity Tag statt, der den Vielfaltsgedanken weiter in die Arbeitswelt und die Öffentlichkeit tragen will. Das Thema Diversity prägt stark die Arbeit der Berufsbildungswerke, die junge Menschen mit Beeinträchtigungen ausbilden. Denn unsere TeilnehmerInnen verfügen über spezifische Bedürfnisse, Talente und Fähigkeiten. Wir fördern diese individuelle Vielfalt des Einzelnen in einer Ausbildung, die bunt und vielfältig ist. Dabei stärken wir nicht nur die motorischen und sozialen Kompetenzen unserer TeilnehmerInnen, sondern vermitteln auch lebenspraktische Fertigkeiten und entwickeln ihre Persönlichkeit positiv weiter. Wir machen Sie fit für den Arbeitsmarkt, aber auch für das künftige Leben insgesamt. Davon profitieren vor allem auch Unternehmen. Sie erhalten gut qualifizierte Fachkräfte, die ihre Stärken und besonderen Bedarfe kennen und diese im Arbeitsalltag einzusetzen wissen. Wichtig ist uns, dass Politik und Wirtschaft weiterhin auf diese Vielfalt setzen und Jugendlichen mit Behinderung auch nach der Coronakrise Chancen für eine Ausbildung geben.

Jedes Jahr qualifizieren die 51 BBW rund 15.000 junge Menschen mit Behinderungen und Teilhabeeinschränkungen im gesamten Bundesgebiet. Die Jugendlichen werden in unterschiedlichen Handwerks- bis hin zu Kommunikations- und IT-Berufen qualifiziert. So schaffen wir viele neue Perspektiven und Chancen zur beruflichen Teilhabe für Jugendliche mit Behinderungen.

Quelle: Tobias Schmidt, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW).

Sommerfest 2020

Sommerfest 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Auszubildende,

bitte berücksichtigen Sie, dass das Sommerfest in diesem Jahr leider wegen der aktuellen Situation nicht stattfinden kann.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020, aus der ein entsprechender Beschluss hervorging, welcher im Punkt 9. zum Thema Großveranstaltungen sagt:
Großveranstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.

Viele liebe Grüße aus Volmarstein, passen Sie weiter gut auf sich auf!

Ihre BBW-Leitung

Sommerfest 2020

Aktuelle Informationen vom 14.05.2020

Liebe Auszubildende, liebe Maßnahmeteilnehmerinnen und Maßnahmeteilnehmer,

endlich können wir uns wieder mit einer guten Nachricht melden!

Es geht langsam wieder los in Volmarstein!

Wir nehmen sehr vorsichtig wieder den Betrieb des Berufsbildungswerks auf.

Auszubildende und Maßnahmeteilnehmende dürfen neben Schule und Ausbildung auch wieder in das Internat (Lernort Wohnen) zurückkommen.

Aber das hohe Infektionsrisiko des Coronavirus ist nicht vorbei!

Deshalb müssen wir weiter sehr vorsichtig sein.

Das bedeutet, dass etliche Teilnehmende weiterhin in der Heimlernphase beschult und ausgebildet werden müssen, weil das gesundheitliche Risiko abgewogen werden muss.

Diejenigen, die zurückkommen dürfen, müssen sich an neue Regeln halten. Alles werden wir Ihnen genau erklären! Wir halten uns an die Regeln, damit wir alle gesund bleiben!

Bei allen Auszubildenden und Maßnahmeteilnehmenden werden wir es so mit der Aufnahme machen:

  • Wir prüfen erst, dass es kein gesundheitliches Risiko gibt.
  • Ein Gesundheitsfragebogen muss ausgefüllt werden und nur, wer keine Symptome für eine Covid-19 – Infektion (Corona) hat, darf anreisen.
  • Zunächst werden einige Teilnehmende aufgenommen, die im Sommer ihre Berufsabschlussprüfung haben und die Teilnehmende unserer BvB sind.
  • Jeder und jedem einzelnen Auszubildenden und BvB-Teilnehmenden, der / die auch im Internat lebt, wird ein eigener Aufnahmetermin mitgeteilt.
  • Am Aufnahmetag machen alle beim Gesundheitsparcours mit, beantworten Fragen der Psychologen, lassen Fieber messen.
  • Und im besten Fall öffnet sich dann die Tür zum BBW.
    Dieses Prozedere gilt allen, ob sie im BBW – Internat (Lernort Wohnen) leben oder nicht.

Sobald die nächste Gruppe Teilnehmender aufgenommen werden kann, werden wir dies wieder bekannt geben.

Bitte reisen Sie nicht einfach an! Warten Sie auf unsere Mitteilung! Wir melden uns bei Ihnen!

Schritt für Schritt wollen wir wieder zu einem normalen Betrieb kommen, aber, wie gesagt, schön vorsichtig!

Viele liebe Grüße aus Volmarstein, passen Sie weiter gut auf sich auf!

Ihre BBW-Leitung und die Teams von Ausbildung, Lernort Wohnen (Internat) und Schule

Sommerfest 2020

Aktuelle Informationen vom 11.05.2020

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BBW – Volmarstein,

gerade haben wir mit Jules Mutter telefoniert.

Jule geht die lange Heimlernphase so langsam auf die Nerven, sie möchte gerne so schnell wie möglich zurück ins BBW, will wieder in die Ausbildung und in die Berufsschule gehen.

Am meisten fehlen Jule ihre Freundinnen und Freunde und ihre Leute, mit denen sie auf einer Gruppe im Internat lebt.
Jule und ihre Mutter finden es etwas unverständlich, dass nach mittlerweile mehreren Wochen der Überlegungen, wie es denn nun weitergehen könnte, anscheinend noch kein Plan da ist.

Dass die Corona-Krise eine große Herausforderung ist, darüber sind sich Jule und ihre Mutter völlig im Klaren, auch dass es im BBW nochmal ganz andere Dinge zu bedenken gibt

Von der BBW-Leitung erhalten Jule und ihre Mutter folgende Informationen:

  • im BBW herrscht noch ein Betretungsverbot, selbst wenn wir wollten, dürfen wir momentan noch nicht aufnehmen,
  • wir haben zwei Wochen, nachdem wir Auszubildende und Schüler wegen der Corona-Pandemie nach Hause geschickt haben, damit begonnen ein Rückkehrmanagement-Konzept zu entwickeln.

Ziel des Konzeptes ist es, allen Auszubildenden und Schülern den größtmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion zu geben. Unverzeihlich wäre es für uns, wenn aufgrund einer nicht ausreichenden Vorsorge jemand in unserer Einrichtung zu Schaden kommen würde.

Dieses Konzept haben wir dem Gesundheitsamt, der Regionaldirektion NRW (Bundesagentur für Arbeit) und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vorgelegt. Wir warten momentan auf eine Zustimmung zu unserem Konzept.

Die Schule hat nach dem „Homeschooling“ in Teilen wieder ihren Betrieb aufgenommen.
Im Fokus stehen erstmal diejenigen, die kein gesundheitliches Risiko haben, das ist das erste Kriterium. Ein weiteres, zweites Kriterium weist auf Schüler, die in der Schlussphase der jeweiligen schulischen Laufbahn stehen. Sie dürfen wieder physikalisch (also körperlich) anwesend sein, so heißt es im Amtsdeutsch, und können unterrichtet werden.

Also zwei einfache Fragen, die eine nach Gesundheit und die andere nach Abschluss der jeweiligen schulischen Laufbahn sind entscheidend, ob jemand jetzt zum Werner-Richard – Berufskolleg kommen darf oder nicht.
Geht der Daumen hoch, muss man aber noch die Hürde eines Gesundheitsfragebogens und einer aktuellen gesundheitlichen und psychologischen Testung vor Ort absolvieren.

Wenn die Experten des Medizinischen und des Psychologischen Dienstes feststellen, dass eine Wiederaufnahme unbedenklich ist, kann es endlich losgehen.

Bei den Auszubildenden werden wir es genauso machen, wir prüfen erst, dass es kein gesundheitliches Risiko gibt und dann sind diejenigen an der Reihe aufgenommen zu werden, die im Sommer ihre Berufsabschlussprüfung haben. Jedem einzelnen Auszubildenden, der auch im Internat lebt, wird ein eigener Aufnahmetermin mitgeteilt, ein Gesundheitsfragebogen muss ausgefüllt werden und nur, wer keine Symptome für eine Covid-19 – Infektion (Corona) hat, darf anreisen und dann durchläuft jede und jeder den sogenannten Gesundheitsparcour, beantwortet Fragen der Psychologen, lässt Fieber messen. Und im besten Fall, öffnet sich dann die Tür zum BBW.
Dieses Prozedere gilt also allen, ob sie im BBW – Internat (Lernort Wohnen) leben oder nicht.

Wir hoffen, dass Jule also bald wieder bei uns sein kann, dass die Eintönigkeit und Langeweile, trotz der schriftlichen Arbeiten, die sie für Ausbildung und Schule erledigt und die nicht existenten sozialen Kontakte bald nicht mehr Jules Alltag belasten.

Wir alle, BBW-Leitung, alle Teams in Ausbildung und Schule, im Lernort Wohnen (Internat), Ärzte, Psychologen und unser Sozialdienst sind immer für Sie ansprechbar, melden Sie sich gern!

Und halten Sie bitte weiter den Kontakt und die abgesprochenen Termine ein.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen! Bleiben Sie gesund!

Das wünscht Ihnen das Team des Werner-Richard-Berufskollegs und des BBW Volmarstein!

X